Zurück zur Übersicht Das intelligente Bad von Morgen entsteht durch einen Mix aus elegantem Design und komfortablen technischen Features. Im Fokus stehen berührungslose Design-Armaturen, wie zum Beispiel aus dem HANSA|LIVING-Segment. Foto: Hansa Armaturen GmbH
Das intelligente Bad von Morgen entsteht durch einen Mix aus elegantem Design und komfortablen technischen Features. Im Fokus stehen berührungslose Design-Armaturen, wie zum Beispiel aus dem HANSA|LIVING-Segment. Foto: Hansa Armaturen GmbH
07.06.2016

Ökologisch und ästhetisch

Intelligenz im Bad: Berührungslose Design-Armaturen

Stuttgart, im Juni 2016 – Wie verändern neue Technologien unsere Häuser und Wohnungen? Welche Auswirkungen hat das auf Stil und Design? Das sind derzeit die zentralen Fragen in der Architektur. Fest steht: Lebensräume sind nicht statisch. Sie verändern sich situationsbedingt. Deshalb sollten sich Wohnorte im Hinblick auf Raumdesign und Technologie anpassen lassen können. Für zeitgemäße Badwelten bedeutet das: intelligente Armaturen-Lösungen, die generationenübergreifend und ökologisch sind, aber nicht auf hohe Ästhetik verzichten.  

Im digitalen Zeitalter sind die Menschen vernetzte Individualisten – Architektur, Inneneinrichtung und Bedienelemente sollten sich in Optik und Funktion diesem Lebensstil anpassen. So werden Küchen zu Lebenszentren und Badezimmer zu Wohnräumen.
Das intelligente Bad von Morgen beispielsweise entsteht durch einen Mix aus elegantem Design und komfortablen technischen Features. Neben minimalistischer Ästhetik zählt innovative Technik, die smart und einfach zu bedienen ist. 

Schnörkellos, berührungslos, zeitlos
Im Blick auf Waschtischarmaturen geht der Trend zu zeitlosen Design-Armaturen mit berührungsloser Bedienung, wie sie etwa im gehobenen HANSA|LIVING-Segment von Armaturenhersteller HANSA zu finden sind. Die elektronischen HANSA|LIVING-Armaturen überzeugen durch neuen Wohnkomfort, mehr Sparsamkeit, besondere Optik und intuitive Bedienbarkeit. 

Nähert sich der Nutzer der sensorgesteuerten Armatur mit den Händen, fließt automatisch Wasser – immer in der richtigen Menge und immer angenehm temperiert. Möglich macht das die Elektronik-Steuerung mit Infrarot-Sensor. Dieser erkennt zuverlässig die Handposition des Nutzers – und zwar unabhängig von Faktoren wie Wassertropfen, Lichtreflexionen oder spiegelnden Oberflächen. Ein schneller, intuitiver Wasserzugriff ist so garantiert.

Dadurch, dass bei elektronischen Armaturen das Wasser nur dann fließt, wenn es benötigt wird, bieten sie einen sparsamen Umgang mit Ressourcen und sind besonders effizient. 

Ein weiterer Vorteil der Elektronik-Armaturen ist der Hygiene-Aspekt. Für die Bedienung ist kein direkter Kontakt nötig. Somit werden einerseits keine Bakterien übertragen. Andererseits bleibt die glänzende Chromoberfläche der Armaturen länger sauber und unterstreicht das minimalistische Design glanzvoll. 

Pressekontakt

Dülberg & Brendel GmbH
Public Relations

Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
Germany

Telefon +49 211 640080
www.duelberg.com

Dorothée Schumann
schumann@remove-this.duelberg.com