Zurück zur Übersicht In den Sanitäranlagen der Convention Hall II kamen 34 berührungslose Armaturen aus der stilvollen Serie HANSASTELA von Qualitätshersteller HANSA zum Einsatz. Foto: Sven Hobbiesiefken
In den Sanitäranlagen der Convention Hall II kamen 34 berührungslose Armaturen aus der stilvollen Serie HANSASTELA von Qualitätshersteller HANSA zum Einsatz. Foto: Sven Hobbiesiefken
01.03.2016

Intelligente Armaturentechnik im Estrel Congress & Messe Center Berlin

Raum für Neues

Stuttgart, im März 2016 – Mit der neuen Convention Hall II hat das Estrel Berlin einen 4.600 Quadratmeter großen Tagungskomplex eröffnet. Veranstaltungen für bis zu 5.200 Besucher sind hier möglich. Eine enorme Herausforderung für die Gestaltung der Sanitäranlagen: Diese sollen nicht nur repräsentativ, komfortabel und hygienisch, sondern wirtschaftlich angelegt sein. Die Planer setzten auf berührungslose Design-Armaturen von HANSA und somit auf eine gelungene Verbindung aus anspruchsvollen High-Tech-Elementen und klar formulierter Optik. 

Über 1.800 Veranstaltungen und 360.000 Besuchern im Jahr: Das Estrel ist ein fester Bestandteil der Berliner Kongress- und Messelandschaft. Durch die aktuelle Erweiterung soll diese Rolle weiter ausgebaut und den Gästen eine außergewöhnliche Eventfläche mit viel Raum für Individualität geboten werden. Das Architektur-Konzept besteht darin, eine intime und ansprechende Atmosphäre zu schaffen, ohne dabei die Funktionalität einzuschränken und gleichzeitig höchste Nachhaltigkeitsaspekte zu erfüllen. 

Herausforderung dabei: Ein energiesparender und umweltfreundlicher Betrieb der nach EnEV 2014-Norm geplanten Halle zu ermöglichen. Für diesen Zweck wurde eine Grauwasseranlage zur Versorgung der sanitären Anlagen eingebaut und statt Wasserspülungen gibt es wasserlose Urinale. Großes Augenmerk lag außerdem auf der Armaturentechnik. Diese punktet neben repräsentativer Optik durch intelligente Technik und besonders sparsamen Verbrauch. Zum Einsatz kamen 34 berührungslose Armaturen aus der stilvollen Serie HANSASTELA von Qualitätshersteller HANSA.

Wassersparen war noch nie so vorzeigbar
Hoher Standard, niedrige Betriebskosten: Während für den Objekt-Betreiber hinsichtlich der Sanitäranlagen die Wirtschaftlichkeit langlebiger Armaturentechnik zählt, erwarten die Nutzer Sauberkeit und berührungsfreien Komfort. Mit der Serie HANSASTELA bietet HANSA eine berührungslose Waschtischvariante für den anspruchsvollen und stilorientierten Objektbereich mit absolut zuverlässigem Betrieb. Die Elektronik-Armatur, die sich in erster Linie durch hochwertigen Materialeinsatz, intuitive Bedienung und besonderen Luxus gegenüber Einhandmischern durchsetzt, entspricht den Ansprüchen der Nutzer an Hygiene, Ästhetik und Funktionalität eines Waschtischs perfekt und schont zudem wertvolle Ressourcen. 

Dank der hochmodernen Sensor-Technik fließt das Wasser nur dann, wenn es tatsächlich benötigt wird – bei einem ökonomischen Verbrauch von nur sechs Liter Wasser pro Minute. Dadurch werden (ungewünschter) Frischwasserverbrauch und Energie für die gegebenenfalls notwendige Warmwasseraufbereitung minimiert. Da für die Bedienung kein direkter Kontakt nötig ist, werden keine Bakterien übertragen und die charakteristisch hochglänzende Chrom-Oberfläche bleibt länger makellos sauber.

Für optimale Trinkwasserqualität
Öffentlich genutzte Objekte unterliegen den strengen Gesetzen der Trinkwasserverordnung, deren Einhaltung von den Gesundheitsämtern regelmäßig überwacht wird. Mit der Installation der HANSASTELA liegt das Estrel Berlin in Sachen Trinkwasserqualität ganz vorne. HANSA verwendet ausschließlich hochwertige Materialien: Der Armaturenkörper besteht aus der korrosionsarmen und entzinkungsbeständigen Messinglegierung MS 63, die Wasserführung besitzt keine Nickelbeschichtung. Zudem erfüllt die Design-Armatur die strengsten Kriterien des Water Efficiency Labels (WELL).  

 

Objektdaten:

  • Das Estrel Berlin ist Europas größtes Hotel-, Congress- & Entertainment-Center mit 25.000 qm Veranstaltungsfläche (75 Räume) für bis zu 12.000 Personen.

  • Convention Hall II: 4.600 qm / 11,5 Meter Höhe / 5.200 Personen / Spannweite 75 Meter (freitragend und säulenfrei) / 96 Kettenzüge mit 1.250 kg = Gesamttraglast 120 t

  • Bauherr: K.M.C. Kommunikations- und Mediencenter GmbH

  • Bau: 13 Monate Bauzeit / Baubeginn 1. August 2014

  • Investitionsvolumen: 30 Mio. Euro

  • Innenarchitekten: b-k-i Brandherm + Krumrey

  • Installateur: Georg Degen Zentralheizung und Sanitäre Anlagen GmbH & Co. KG

  • Umweltschutz: Grauwasseranlage zur Versorgung sanitärer Anlagen / Toilettenanlage mit wasserlosen Urinalen / Energiegewinnung durch Photovoltaik-Anlage 160 kwp / Energieeinsparung nach EnEV 2014 / Hallenlicht mit Showlicht gekoppelt zwecks Energieeinsparung

Pressekontakt

Dülberg & Brendel GmbH
Public Relations

Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
Germany

Telefon +49 211 640080
www.duelberg.com

Dorothée Schumann
schumann@remove-this.duelberg.com