Zurück zur Übersicht HANSA Markenbotschafterin Sandra Hunke weiß, warum Beratung im SHK-Handwerk wichtig ist. Foto: Hansa Armaturen GmbH
HANSA Markenbotschafterin Sandra Hunke weiß, warum Beratung im SHK-Handwerk wichtig ist. Foto: Hansa Armaturen GmbH
23.10.2018

Herausforderung Gästebad

Sandra Hunke gibt Tipps zur Beratung

Bei der Planung und Gestaltung des Gästebads stellt ein Faktor eine besondere Herausforderung dar: die begrenzten räumlichen Möglichkeiten. SHK-Anlagenmechanikerin und HANSA Markenbotschafterin Sandra Hunke weiß, weshalb Kunden trotz Platzmangel nicht auf Luxus, Komfort und Design verzichten müssen und gibt Tipps zur Beratung. 

„Das Gästebad nimmt eine nicht zu unterschätzende Rolle im Wohnkonzept ein. Schließlich gilt es als eine Art Visitenkarte für alle Besucher des Hauses. Aufgrund der oft kleinen Raumgröße sind viele Kunden jedoch zunächst verunsichert und wissen nicht, welche Möglichkeiten ihnen überhaupt zur Verfügung stehen. In solchen Fällen nehmen SHK-Anlagenmechaniker verstärkt eine beratende Funktion ein. Wenig Platz erfordert in erster Linie eine intelligente Raumnutzung.

Bei der Planung sollte Kunden daher dazu geraten werden, am Waschtisch auf große, ausladende Armaturen zu verzichten. Hier ist darauf hinzuweisen, dass auch mit kompakteren Alternativen keinerlei Abstriche in puncto Komfort und Design gemacht werden müssen. 

Bestes Beispiel ist die kleinste Variante der HANSADESIGNO Style. Mit nur 100 Millimetern Ausladung passt die berührungslose Armatur perfekt in jedes Gäste-WC. Der integrierte Infrarotsensor gibt das Wasser immer nur dann frei, wenn es tatsächlich benötigt wird. So können Kunden Wasser sparen, ohne ihre Gäste zu bevormunden. Ein unbeabsichtigtes Auslösen des Sensors – zum Beispiel aufgrund der oft geringen Bewegungsfreiheit im Gästebad – kann dank der hochsensiblen PSD-Technologie vermieden werden. Während konventionelle Infrarot-Sensoren die Menge des reflektierten Lichts messen, setzt die PSD-Sensortechnologie auf eine Winkelmessung des abgelenkten Lichts. Das Ergebnis: Die Armatur reagiert zielgenau auf die Hände des Benutzers und die Wasserfreigabe erfolgt noch präziser und zuverlässiger. Das ist ein großer Vorteil in Mini-Bädern. Außerdem muss beim Händewaschen kein Teil des Wasserhahns berührt werden, die Oberflächen bleiben länger sauber und es sammeln sich weniger Bakterien. Im Gästebad ist das besonders praktisch, da hier viele verschiedene Personen ein und aus gehen. 

Auch für Kunden, die viel Wert auf Optik und Design legen, ist die trendorientierte HANSADESIGNO Style die richtige Wahl. Als besonderen Hingucker lässt der Mikado® Strahl das Wasser in vielen ineinander verschränkten Strahlen harmonisch fließen. Design, Komfort und Nachhaltigkeit in einem – mehr können Sie ihren Kunden nicht bieten.“

Pressekontakt

Dülberg & Brendel GmbH
Public Relations

Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
Germany

Telefon +49 211 640080
www.duelberg.com

Dorothée Schumann
schumann@remove-this.duelberg.com