26.06.2017

Einrichtungs-Tipps für Harmonie im Bad

Wohn dich glücklich

Stuttgart – Das Badezimmer: Ganze 2.336 Tage unseres Lebens verbringen wir hier durchschnittlich.* Auch zum Entspannen und um neue Kraft zu tanken. Daher wollen wir uns an diesem Ort so richtig wohlfühlen. Wie das gelingt? Mit diesen Einrichtungs-Tipps für pures Wohnglück.

„Natürlich“ entspannen
Eine Einrichtung, die von der Natur inspiriert ist, liegt im Trend und schafft eine entschleunigende Atmosphäre. Viel natürliches Licht, helle, warme Wandfarben, Möbel und Fußboden aus dem Naturmaterial Holz – das schmeichelt der Seele und sorgt für Harmonie pur. Deko-Elemente wie Pflanzen oder Kerzen runden nicht nur das Gesamtbild ab. Sie sorgen für eine warme Atmosphäre und verleihen dem Raum Persönlichkeit.

Coordinated Design, das lange Freude macht
Nicht nur Inneneinrichtung und Deko wollen aufeinander abgestimmt sein. Sogenanntes Coordinated Design, also „koordiniertes Design“, lässt sich auch auf Armaturen übertragen. Die Serie HANSAPINTO von Armaturenhersteller HANSA beispielsweise gibt es für Waschtisch, Wanne und Dusche. Sie ist in einem durchgängigen Gestaltungsprinzip gehalten. So entsteht ein einheitliches Armaturenbild im gesamten Bad – für besondere Ausgewogenheit.
Tipp: Wer sich in seinem Bad lange wohl fühlen möchte – und das bei einem rundum guten Gewissen – sollte auch bei den Armaturen unbedingt auf Qualität achten. Denn Billig-Armaturen aus dem Discounter oder Baumarkt überschreiten oft Grenzwerte der Trinkwasserverordnung. Gerade bei den besonders problematischen Werten gibt es teilweise sogar massive Überschreitungen. Zur optimalen Bewahrung der Trinkwasserqualität verwendet Hersteller HANSA deshalb serienmäßig für alle Armaturen ausschließlich hochwertige, langlebige Materialien, wie zum Beispiel entzinkungsbeständiges Messing.
Nur qualitativ gut verarbeitete, ressourcensparende Produkte mit zuverlässiger Funktionalität und zeitlosem Design zaubern uns auch noch in Jahren ein Lächeln ins Gesicht. 

Kleines Bad, große Wirkung
Durchschnittlich ist in Deutschland ein Bad 7,8 Quadratmeter groß, das Platzangebot jedoch meist noch viel geringer.** Kleine Bäder lassen sich mit einer sogenannten Walk-In Dusche ohne Tür optisch vergrößern. Die offene, ebenerdige Duschlösung bietet nicht nur mehr Platz, wirkt großzügig und elegant, auch das Ein- und Aussteigen ist besonders komfortabel und somit generationenübergreifend. Ein Vorteil, der spätestens im Alter nicht mehr gemisst werden möchte. Für das Generationenbad eignet sich die Serie HANSAPINTO ebenfalls: Das optionale THERMO COOL-Gehäuse der Duscharmatur, das vor Verbrühungen schützt, und die HANSACLASSICJET Brausestange bieten Sicherheit für jung und alt. 

Wanne für Wellness-Feeling
Wasser beruhigt: Gönnen wir uns nach einer stressigen Situation ein schönes Wannenbad, führt das zu einem größeren Ruhegefühl und einer besseren Stimmung als „normales“ Ausruhen. Das hat eine Studie vom Sportmedizinischen Institut der Uni Hamburg über die Effekte eines Wannenbades auf ausgewählte Stressparameter ergeben. Der natürliche Auftrieb des Wassers sorgt für eine Entlastung der Gelenke und eine Entspannung der Muskulatur, was sich positiv auf das gesamte Herz-Kreislauf-System auswirkt. Wer sich also richtig erholen möchte, der nutzt ganz bewusst eine Auszeit in der Badewanne.

 *Designfactory Krefeld: „Das perfekte Bad“. (15.05.2017)

**Quelle: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)

Pressekontakt

Dülberg & Brendel GmbH
Public Relations

Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
Germany

Telefon +49 211 640080
www.duelberg.com

Dorothée Schumann
schumann@remove-this.duelberg.com